Archiv

1. Herren: Vizemeister

1. Herren | Landesliga | 25.03.17

Ausgangslage

Die Rechnung an diesem Wochenende war relativ simpel: mit einem Sieg in Altenwald war uns die Vizemeisterschaft (und der wahrscheinliche Aufstieg in die Saarlandliga) nicht mehr zu nehmen. Personell konnten wir nach wie vor nicht auf unsere stärkste Aufstellung zurückgreifen: Matthias K. fiel krankheitsbedingt aus. Dafür durfte Heiko diesmal aushelfen. Die Gastgeber traten in Bestbesetzung an. Im Hinspiel siegten wir mit 9:4.

Spielbericht

Wir starteten denkbar schlecht. Während unser Notdoppel, Lucien/ Heiko, erwartungsgemäß einen schweren Stand gegen das gegnerische Doppel Eins hatte (0:3), war bei Christian S./ Matthias, mal wieder, der Wurm drin. Nicht einen Satzgewinn konnten wir verbuchen. Christian K./ Patrick debütierten dann erfolgreich als Doppel Drei: nach zwei verhaltenen Sätzen kamen beide immer besser ins Spiel (3:1) und hielten den Rückstand nach den Doppel in Grenzen. Mit einem 2.1 Rückstand starteten wir in die Einzel.

Lucien machte den Anfang: und dieser hatte es direkt in sich. Er musste ein weiteres Mal über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen, fuhr am Ende aber einen verdienten Sieg ein. Christian S. bleibt die Unbeständigkeit in Person: eine knappe 1:3 Niederlage brachte uns wieder in Rückstand. Patrick agierte äußerst sicher (3:0) und glich im Eiltempo wieder aus. Christian K. fand zwei Sätze überhaupt nicht statt, drehte dann aber umso mehr auf (3:2). Auch bei Matthias N. fiel die Entscheidung erst im fünften Satz: ein von langen Ballwechseln geprägtes Spiel entschied Matthias N. für sich. Heiko kämpfte mehr mit sich selbst, als mit dem Gegner und verließ als Verlierer die Box (1:3). Zur Halbzeit führten wir mit 5:4.

In den folgenden Einzeln wurde das Gaspedal dann durchgedrückt: sowohl unser vorderes Paarkreuz als auch Christian K. entschieden ihre Einzel mit 3:0 für uns und stellten das Gesamtergebnis auf 8:4. An dieser Stelle soll nicht unerwähnt bleiben, dass Heiko sein zweites Einzel vorgezogen hatte und dieses erfolgreich gestalten konnte (3:2). Das Spiel war daher entschieden, nur die Höhe musste noch ausgespielt werden. Eine undankbare Situation, mit der Patrick zu Beginn auch sichtlich zu kämpfen hatte. Nachdem er die ersten beiden Sätze abgeben musste, kam er nach und nach besser zurecht und siegte am Ende. Damit entschieden wir das Spiel mit 9:4 für uns.

Damit sind die ersten beide Plätze der Landesliga fix: Oberwürzbach gewinnt verdient die Meisterschaft und wir werden verdientermaßen Zweiter. Vor fünf Jahren sind wir noch in die Kreisliga abgestiegen und jetzt sind wir Zweiter der Landesliga. Die Entwicklung kann sich sehen lassen, wenngleich sich auch das Personalkarussel seitdem kräftig gedreht hat.

Vorschau

Nichtsdestotrotz stehen noch zwei Heimspiele auf dem Programm: zuerst ist Merchweiler am kommenden Wochenende zu Gast. Und zum Abschluss schaut Niederlinxweiler noch in die Schmollerturnhalle.