Archiv

1. Herren: Man könnte sich langsam daran gewöhnen II

1. Herren | Landesliga | 05.11.16

Ausgangslage

Sechs lange Wochen mussten wir uns nach dem Oberwürzbach-Spiel gedulden bis wir wieder an die Platte durften. In dieser Zeit hat sich einiges bei uns getan: auf der einen Seite hat die Hälfte der Mannschaft gutes Timing bewiesen und sich die jährliche Erkältung abgeholt, auf der anderen Seite hat man für die Rückrunde nochmal personell aufrüsten können. Mit Lucien und Matthias N.(beide ehemals Rastpfuhl) konnten wir uns abermals sinnvoll verstärken und sind für die Zukunft weiterhin gut aufgestellt.

In der vergangenen Woche musste die Mannschaft von Wustweiler-Uchtelfangen, aufgrund Spielermangels, das Spiel gegen uns schenken. An diesem Wochenende erwarteten wir die Mannschaft aus Heusweiler. Bei uns musste Patrick kurzfristig verletzt passen, Peter wurde aus der 2. Mannschaft aktiviert - die Saarlouis-Roden-Taktik.

Spielbericht

Christian S./ Aref bildeten wieder unser Doppel Eins und ließen an diesem Abend nichts anbrennen (3:0). Auch Markus/ Matthias überzeugten und konnten das gegnerische Einserdoppel schlagen (3:1). Mit einem weiteren 3:1-Satzerfolg machten Christian K./ Peter den Traumstart perfekt. Nach den Doppel führten wir mit 3:0.

In den Einzel machte Christian S. den Auftakt: alles andere als brilliert, Matchbälle abgewehrt und irgendwie durchgemogelt (3:2). Christian K. spielte sein Pensum souverän runter (3:1) und sicherte uns einen weiteren Punkt. Im mittleren Paarkreuz erwischte Markus nicht seinen besten Abend und musste sich geschlagen geben (1:3). Matthias dagegen hatte im entscheidenden Moment das Quäntchen Glück auf seiner Seite und konnte erstmals 'in der Mitte' als Sieger von der Platte gehen (3:2). Aref konnte das fehlende Training in seinem Einzel nicht kaschieren und musste seinem Gegner zum Sieg gratulieren (1:3). Peter zeigte, mal wieder, dass man sich auf ihn verlassen kann und er zu den unangenehmeren Gegnern im Lande gehört: 3:0. Dadurch gingen wir mit einer 7:2-Führung in die zweite Runde.

Und dann musste wieder Christian S. ran: es gehen einem allmählich die Worte aus. Eine kleine Leistungssteigerung, im Vergleich zum 1. Spiel, war erkennbar. Mehr wars dann auch nicht. Am Ende reichte es dennoch zum Sieg (3:2). Christian K. agierte nicht sicher genug und musste eine Niederlage einstecken (1:3). Markus machte dann den Deckel drauf: 3:0. Am Ende stand ein 9:3-Sieg.

Ein etwas zu hoch ausgefallener Sieg. Allein die Spiele von Christian S. hätten im Normalfall nach Heusweiler gehen müssen. Nichtsdestotrotz konnten wir den Ausfall unserer Nummer Eins gut kompensieren und einen weiteren Sieg einfahren. 8:2 Punkte - Platz 2. Der Tabellenplatz soll dann auch bis zum Schluss gehalten werden.

Vorschau

Schlag auf Schlag geht es nun weiter: am kommenden Wochenende geht es für uns zu Saarbrücken-Rastpfuhl.